Umweltbewusst renovieren - Ökologische Farben auf dem Vormarsch

Du willst deinem Heim mit einem neuen Anstrich zu neuem Glanz verhelfen und dabei auf chemischen Gestank in der Wohnung verzichten? Aber du bist überfordert mit der Auswahl an neuen und ökologischen Wandfarben? Wir versuchen mit unserer Übersicht Licht ins dunkle zu bringen. Viele Menschen reagieren auf frisch gestrichene Räume mit Kopfschmerzen oder sogar Übelkeit. Das liegt meist an den in den Dämpfen der Farben enthaltenen Chemikalien und Schadstoffe. Das muss doch auch anders gehen? Ja, das tut es!

 

Der „Blaue Engel“

Der „Blaue Engel“ ist ein Ökosiegel für Wandfarbe und er steht für möglichst wenig Konservierungsstoffe, Lösungsmittel und Weichmacher. Bei Farben, die mit dem blauen Engel ausgezeichnet wurden, sind die oben genannten Schadstoffe teilweise zwar trotzdem enthalten, aber eben in möglichst geringer Menge. Die gesündere Alternative sind immer noch Farben die ganz ohne solche Stoffe auskommen. Die Auswahl wird glücklicherweise immer größer:

 

Kalkfarbe

Auch Kalkfarbe ist ein sehr umweltfreundlicher Anstrich für deine Wände. Durch die diffusionsoffene Struktur und dem hohen pH-Wert kann die Wand atmen (keine Chance für Schimmel!).

 

Lehmfarbe

Lehmfarbe wirkt sich besonders positiv auf das Wohnklima aus, da sie feuchtigkeitsregulierend und geruchsabsorbierend ist. Das Besondere ist, dass du sie in Pulverform kaufen kannst und erst zuhause mit Wasser zu einer homogenen Masse anrührst. Deshalb kommt Lehmfarbe ganz ohne Konservierungsstoffe aus

 

Silikatfarbe

Silikatfarbe ist eine schadstofffreie Mineralfarbe, die hoch diffusionsoffen und äußerst atmungsaktiv ist und deshalb ebenfalls sehr robust gegen Schimmel ist.

 

Dispersionsfarbe

Auch im schier unendlichen Angebot von Dispersionsfarben gibt es mittlerweile viele Hersteller, die komplett auf Konservierungsstoffe verzichten.

 

Wenn dich die Auswahl an verschiedenen Farben-Arten überfordert, komm doch einfach in unserer Fachabteilung vorbei! Wir beraten dich gerne!